4 Familien, 1 Rentner, 11 Kinder, 3 Schafe, Hühner, Katzen, Kaninchen & 101 Unterstützer*Innen

UNSERE GESCHICHTE

2010 entstand die Idee einem Wohn- und Arbeitsprojekt zu gründen. Damals noch zu neunt kannten wir uns über die gemeinsame Arbeit im anthroposophische Heim in Bonnewitz bei Dresden. Zusammen Leben und Arbeiten (ZuLebAr) nannten wir unseren ersten Verein.


Paralell zur Suche eines Grundstücks arbeiten wir gemeinsam an unseren Vision.  Wir versuchten immer wieder einen Konsens zu finden... welcher Entfernung zu einer freie Schule akzeptieren wir?  Wie weit darf es bis in die nächste Großstadt sein?  Was können wir uns an Miete leisten? usw...

 

Passende Grundstücke gab es fast keine. 2014 fühlten wir uns nah am Ziel, ein Grundstück gesichtet der nicht sofort verworfen wurde. Wir blieben fast 18 Monate mit Makler und Verkäufer in Verhandlungen …. und dann waren wir nicht mehr ein Projekt … sondern ein Wohnprojekt. Am 14. Februar 2015 bekamen wir die Schlüssel!  Im August waren wir schon eingezogen und im Oktober 2015 gab es das erste Herbstfest mit vielen Freunden und Unterstützer*innen.


Seitdem wird permanent an sehr großen und ganz kleinen Baustellen gearbeitet.  Wir wachsen zusammen als vielfältiges Gemeinschaft und wachsen als Menschen. Drei Kinder sind hier geboren, die Schafe, Katzen und Hühner sind mittlerweile auch ein fester Bestandteil.


2022 haben wir einen zweiten kleineren Hof im Dorf erworben um noch mehr Menschen Platz in unserem Projekt zu geben. Ein großes Projekt für uns - es bleibt spannend.

DIE GEMEINSCHAFT

Neben den offiziellen Organen der Genossenschaft (Vorstand, Aufsichtsrat und Generalversammlung) gibt es vor allem die Hausgemeinschaften in beiden Höfen.


Während in unserem neuen Hof (Stand 06/2022) gerade noch die Bildung einer Gemeinschaft mit Interessent*innen im Vordergrund steht, hat sich die Hausgemeinschaft in der Schwalbe über die letzten Jahre entwickelt.


In der Schwalbe gibt es regelmäßig (jede Woche) Plena, in denen anstehende Themen sowie Bedürfnisse und Emotionen besprochen und Entscheidungen möglichst im Konsens getroffen werden. Hier werden auch Aufgaben verteilt und Baueinsätze, Feste und Aktivitäten geplant.


Da der Tag mit Schule, Arbeit, Fahrtwege, Haushaltpflege, Hofsorge, Kinder und vielem mehr schon recht voll ist, fällt es manchmal schwer noch ein Ohr und Kraft für die Gemeinschaft zu haben. Tolle Menschen von außerhalb begleiten uns in der Schwalbe dabei seit Jahren in den Prozessen, sei es als Meditator*innen, Berater*innen oder Expert*innen in Gemeinschaftsbildung.


Die Vision eine Gemeinschaft zu gründen war nur die Erste. Eine Gemeinschaft mit zwei Hausgemeinschaften zu etablieren wahrscheinlich die zweite. An einer gemeinsame Vision sind wir genötigt immer wieder zu arbeiten um unsere Werte und Träume nicht aus dem Blick zu verlieren. Programmatisch wie politisch hat sich unsere Gemeinschaft keinem Konzept verschrieben und kommt damit bis heute sehr gut klar.


ÖKOLGISCH ANBAUEN

Eigenes Obst- und Gemüse anzubauen, gewinnt in unserem Wohnprojekt ganz langsam mehr an Bedeutung. Die Beetfläche wird von Jahr zu Jahr größer, die Streuobstwiese wächst an und auch die erste Wildblumenwiese gibt es seit 2017 auf unsere ¾ Hektar Land. Wir versuchen alles möglichst im Einklang mit der Natur anzubauen und verzichten dabei konsequent auf den Einsatz von Chemie. Die Kinder des Hofes bauen mittlerweile auch schon ihr eigenes Gemüse an und alle zusammen freuen sich über Tomaten, Kartoffeln, Gurken, Mais ......

ARTGERECHTE TIERHALTUNG

Neben gesundem Obst und Gemüse vom eigenen Land liegt uns auch die artgerechte Tierhaltung am Herzen. Schafe und Hühner haben bei uns genügend Platz um zu grasen und zu picken. Dafür bekommen wir leckere Eier, gute Wolle und manchmal etwas Fleisch.  Daneben leben hier noch Katzen, Kaninchen, Schwalben, Igel, viele Regenwürmer und das eine oder andere Insekt.

UNSERE GRUPPE

Es fing 2010 an mit 9 Freund*innen an, die eine Idee hatten. Mehr als 12 Jahre später sind noch sechs der ursprünglichen Gruppe dabei und die drei anderen sind auch oft und gern bei uns. Neue Menschen sind seit 2020 hinzugekommen und wenn beide Höfe voll sind, sollten so ca. 18 Erwachsene und wahrscheinlich noch einmal gleich so viele Kinder und Jugendliche.


Unser Gruppe verändert es sich - aber vieles bleibt gleich. Wir lieben die Natur, ernähren uns, wenn möglich bio, versuchen viel zu teilen und probieren im oft stressigen Alltag immer wieder gemeinsame Momente zu finden. Beim gemeinsam Stricken, Essen, den monatlichen Bauwochenenden, den Gruppentreffen oder einfach abends auf ein Bier vor der schönen Kulisse der Kamenzer Hügelkette..

DIE GENOSSENSCHAFT

Unser Wohnprojekt, so kristallisierte es sich 2013 heraus, sollte eine Genossenschaft (genauer eine Wohnungsbaugenossenschaft) sein. Mit der großen Unterstützung von Winfried Haas aus Leipzig und dem ZdK e.V. gelang die Gründung noch im selben Jahr. Seitdem sind wir genossenschaftlich organisiert.


Wer eine Wohnung haben möchte muss Anteile zeichnen, alle Mieter*innen haben einen Nutzungsvertrag mit der Genossenschaft und …. das wichtigste wir – die Mitglieder der Genossenschaft – können, dürfen und müssen unsere zwei Objekte gemeinsam selbst verwalten. Dabei hat jedes Mitglied eine Stimme, egal wie viele Anteile er oder sie gezeichnet hat.


2023 feiern wir unser 10jähriges Bestehen.

FINDEN WIR GUT

Allgemein

- Architekten Simon Breth und Rut de la Calle [Link] 

- bauforum Dresden [Link]

- GLS Bank Bochum [Link]

- innvova eG, Leipzig // Winfried Haas & Sonja Menzel [Link]

- Mediatorin Cilly Zimmermann [Link]

- Kollektiv Nemo Dresden [Link}

- Mietshäusersyndikat [Link]

- Prüfungsverband für kleinere und mittlere Genossenschaften  [Link]

- Raumpioniere Oberlausitz [Link]

- Steuerberaterin Schmidt, Dresden [Link]

- Stiftung Trias [Link]

- VG für umweltgerecht erzeugte Produkte [Link]

- Wohnprojekteportal [Link]

- Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften e.V. [Link]


Unternehmen / Projekte unserer Genossenschafts-Mitglieder:

- Nachhaltige Unternehmensberatung & Mediation Frank Döderlein [Link]


Andere Projekte:

- Kooperative Schloß Gersdorf [Link]

- Fairwiese e.V., Potsdam [Link]

- Lebenstraum Gemeinschaft Jannishausen, Riesa [Link]

- Zentralwerk eG, Dresden [Link]